Spanische Finanzpolizei rüstet auf. Bald deutsche Verhältnisse?

Die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten berichten, dass die spanische Finanzpolizei Steuersünder auf Online-Plattformen zum Verkauf von Autos und der Vermietung von Häusern sowie in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter ausfindig machen will. Die Ausforschung der Bürger nimmt immer groteskere Züge an.

In Spanien herrschen bald „deutsche Verhältnisse“:

Anzeige durch Ihren Steuerberater 

Deutsche Verhältnisse erlauben es nicht mehr, z.B. den Steuerberater oder Rechtsanwalt in Ihre zukünftigen Vorhaben einzuweihen. Bevor Sie einen deutschen Anwalt oder Steuerberater einschalten sollten Sie unbedingt das deutsche Geldwäschegesetz kennen, hier zum Gratisdownload!

Ihr Anwalt oder Steuerberater ist verpflichtet, Sie anzuzeigen. Sie werden es jedoch lt. Geldwäschegesetz nie erfahren. Dafür wird Ihnen ganz entrüstet Ihre Verteidigung anbieten und Sie werden ihm nach wie vor vertrauen. Das Geldwäschegesetz ist das Perpetuum mobile der Umsatzsteigerung für Anwälte, Steuerberater und andere Berufsgruppen, denen Sie praktisch nicht mehr vertrauen können.

Wie können Sie dann noch exakte, steuerlich relevante Auskünfte erhalten, ohne sich einem Spitzel des Finanzamts auszusetzen?

Das sage ich Ihnen gerne, wenn Sie mich kontaktieren.

SEO Powered By SEOPressor