Was ist zu tun bevor man eine Immobilie kauft?

Es ist sehr empfehlenswert eine „nota simple informativa” der Immobilie, die Sie gerne kaufen möchten, vom Grundbuchamt zu bekommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. € 7,- und dieser Vermerk ist in einigen Tagen erhaltlich. Mit diesem Vermerk können Sie überprüfen, wer der aktuelle Besitzer ist und wer an Sie verkaufen kann. Des Weiteren erfahren Sie aus diesem Vermerk, die Beschreibung der Immobilie und die eingeschriebene Grundflache sowie ob Hypotheken, Belastungen und andere Lasten auf der Immobilie liegen.

Damit die Information garantiert ist, die Sie vom Grundbuchamt erhalten, können Sie eine „certificación registral” (Grundbuchbescheinigung) beantragen. Die Kosten belaufen sich auf ca. € 20,- aber prinzipiell reicht der informative Vermerk voll aus für das, was Sie vorhaben.

Bei der erhaltenen Information könnte es Abweichungen bei der Berechtigung geben, z. B. die Immobilie steht auf dem Namen des verstorbenen Vaters des Inhabers, aber die Erbschaft wurde noch nicht angetreten; oder die Immobilie steht auf dem Namen des Inhabers und auch auf dem Namen seiner Exfrau, etc. Es können auch eine oder mehrere Hypotheken auf der Immobilie lasten. Auch wenn sie getilgt, aber beim Grundbuchamt noch nicht gelöscht wurden. Es können Auflagen, vorlaufige Beschlagnahmungen, steuerliche Belastungen und andere Arten von Auflagen prasentiert worden sein.

Sie müssen darauf bestehen, dass diese Umstande geklart werden.

Ein anderer sehr wichtiger Punkt ist, dass die stadtebauliche Lage der Immobilie überprüft wird. Bitte gehen Sie zum Gemeindeamt. Vor allem, wenn die Immobilie verdachtige rechtliche Bausubstanz aufweist. Die Gemeinde informiert Sie gerne über die Bedingungen und erlaubte Bebaubarkeit in dieser Zone und ob Verfahren oder Anzeigen für Verstöße vorliegen. Sie können dort auch herausfinden, ob seitens der Gemeinde irgendwelche Bauvorhaben in der Nahe Ihrer Immobilie geplant sind. Dieses könnte die Wertschatzung beeintrachtigen und könnte sogar eventuell eine Enteignung mit sich bringen.

Beantragen Sie bitte Kopien der Anmeldungen beim Wasserwerk, Gas- und Elektrizitatswerk und der letzten bezahlten Rechnungen. Danach reicht es, diese Zulieferanten über den Namenswechsel und Bankverbindung zu informieren.

Bitte stellen Sie auch sicher, dass der aktuelle Besitzer der Immobilie alle Grundsteuern und Gemeinschaftskosten bezahlt hat. Bitten Sie um eine Kopie der letzten bezahlten Grundsteuern und um ein offizielles Schreiben des Hausverwalters, dass der aktuelle Besitzer mit allen Zahlungen auf dem Laufenden ist.

Nach Unterschrift der Verkaufsurkunde müssen Sie diese schnellstmöglich im Grundbuchamt eintragen lassen. Derjenige, der sich als erster einschreibt ist der Besitzer. Ich sage das, obwohl es diesbezüglich nur wenige Falle gibt und es sich hierbei um einen Betrug seitens des Verkaufers handeln würde. Da der Verkaufer noch im Grundbuchamt als Besitzer eingetragen ist, kann dieser die Immobilie an einen Dritten noch einmal verkaufen, da dieser von der vorherigen Operation nichts weiß. Wenn dieser Dritte sich zuerst im Grundbuchamt eintragen lasst, haben Sie die Immobilie verloren. Sie können dann nur gegen den Verkaufer vorgehen.

Fragen? Rufen Sie mich an.

Related Articles

Optionsvertrag
Adios Erbschaftsteuer ?
Wer ist Eigentümer Ihrer Immobilie?
SEO Powered By SEOPressor